Sie sind hier: Über uns » Technik » Sprungpolster SP16

Sprungpolster SP 16

 

 

sp16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rettungshöhe: ca. 16 m

Fläche: 3,50 m x 3,50 m

Höhe: 1,70 m

Gewicht: ca. 55 kg

Aufbau: ca. 30 sek

Selbsttätiges Aufrichten mit 300 bar Atemluftflasche.

 

Einsatz des Sprungpolsters:

Sprungpolster kommen, wie alle Sprungrettungsgeräte dann zum Einsatz, wenn beispielsweise der Einsatz einer Drehleiter nicht möglich ist (z. B. Hinterhof, keine Anfahrt möglich) und auch andere Rettungswege nicht zur Verfügung stehen. Im Einsatzfall (Person droht zu springen, absturzgefährdete Person) wird das Sprungpolster außerhalb des möglichen Aufschlagsbereichs der gefährdeten Person komplett aufgebaut und erst wenn es einsatzbereit ist in Stellung gebracht. Dadurch wird vermieden, dass die zu rettende Person zu früh springt.

 

Übungen und Vorführungen:

Echte Sprünge zu Schau- und Übungszwecken sind wegen der hohen Unfallgefahr ausdrücklich verboten. Zur Übung dürfen nur geeignete Fallkörper (Sandsäcke, Dummys) benutzt werden.

 

 

 


 
Besucherzaehler